Wehrendorfer Grundschüler bedanken sich

12. Stifterversammlung der Bürgerstiftung im Schafstall Bad Essen

Bereits zum 12. Mal konnte der 1.Vorsitzende Dr. Jochen Busse die zahlreichen Förderer der Bürgerstiftung Bad Essen zur Stifterversammlung im Schafstall Bad Essen begrüßen.  

In diesem Jahr wurde das Kuratorium neu gewählt. Bis auf Karen Albers wurden alle bisherigen Mitglieder geschlossen wiedergewählt. Neu im Kuratorium ist Kirsten Rogowski, Erzieherin aus Lintorf. Karen Albers wird zukünftig im Vorstand der Stiftung tätig sein und dort den Platz von Oliver Kesseböhmer einnehmen, der sich nach 12 Jahren nicht wieder zur Wahl stellen wird. Die Wahl des Vorstandes wird Anfang des neuen Jahres stattfinden.

 Tanzen-HP

  

 

Auch im Rückblick auf das Jahr 2017 konnte Dr. Jochen Busse auf erfolgreiche Projekte zurückblicken.

Ein Projekt der Bürgerstiftung in diesem Jahr war die Neuanschaffung einer Lautsprecheranlage für die Grundschule Wehrendorf, die die Stiftung mit 546,- € bezuschusste. Als Dank dafür studierten die Lehrer mit den Schülern und Schülerinnen eine vielseitige Choreographie aus Tanz und Gesang ein, die sie den Stiftern auf der Versammlung präsentierten. Dabei kam selbstverständlich die neue Lautsprecheranlage hervorragend zur Geltung.

Bei der letzten Tanzaufführung, einem schottischen Tanz, waren auch die Mitglieder der Bürgerstiftung gefragt. Dr. Jochen Busse, Daniel Reitel und Natalia Brozmann erklärten sich spontan bereit den Tanz mitzutanzen und wurden in die Reihen der Schüler eingeordnet. Mit Hilfe der Schüler konnten die drei Erwachsenen den Vier-Formationentanz fast fehlerfrei vorführen.

 Kalender-HP

 

In seinem Rückblick erwähnte Dr. Busse weiterhin das Picknick im Park vom Schloss Hünnefeld, den Vorlesewettbewerb und die Zusammenarbeit mit dem Verein „OK! Bad Essen“ bei der Finanzierung von Übersetzertätigkeiten im Rahmen der Flüchlingsintegration.

Des Weiteren förderte die Bürgerstiftung Bad Essen die Aufarbeitung der Geschichte des Wittlager Landes im Dreißigjährigen Krieg mittels der Schreibkalender des Clamor Eberhard von dem Bussche zu Hünnefeld mit einem Betrag von 4.000,- €. Darüber hinaus konnte sich auch die kreative Umweltbildung Kubiskus freuen, denn die Bürgerstiftung hat in diesem Jahr einen Zuschuss für die Neuanschaffung eines Ofens gewährt.

Ein weiteres und sehr umfangreiches Projekt für das kommende Jahr sei aber noch die Anschaffung und Installation zweier Piratenschiffe im Spielplatzbereich sowie die Errichtung einer Waterclimbing-Anlage (Wasser-Kletteranlage) im Springerbereich des Solefreibades. Das Freibad soll durch die Anschaffung beider Objekte gerade für Kinder und Jugendliche an zusätzlicher Attraktivität gewinnen. Die Gesamtkosten beider Anlagen belaufen sich auf 95.000,- €. Neben der Gemeinde Bad Essen, die sich zu 50% an den Gesamtkosten beteiligen würde, werden Kinderwelten e.V. und die Bürgerstiftung Bad Essen das Projekt mit 22.000,- € unterstützen. Aus Privatspenden liege eine zusätzliche Summe von 5.500 € vor. Da, laut Busse, der wichtige Unterstützungsbeitrag noch nicht ausreiche, muss mit allen Kräften versucht werden, die noch fehlende Summe durch Spenden zusammenzubekommen.

Im Anschluss klang der Abend mit interessanten Gesprächen im gemütlichen Schafstallambiente aus.

Gruppe-HP